Öffentlichkeit

Die Organisation TRANSPARENCY schreibt auf ihrer homepage folgendes:

"Im Aufbau unseres gesellschaftlichen Systems spielen die Kommunen und Städte eine besondere Rolle. Hier trifft der Bürger unmittelbar auf das politische System, auf die handelnde Verwaltung. Hier bildet sich sein Bild von einem funktionierenden, demokratischen Staatssystem. Hier macht der Bürger aber auch die direkte Erfahrung mit „Vetternwirtschaft“, Machtmissbrauch und Verschwendung und gewinnt eine Vorstellung von den schädlichen Folgen der Korruption.
 
Auf kommunaler Ebene stellt sich Korruptionsprävention als „Querschnittsthema“ besonders komplex dar. Einfallstore für Korruption gibt es dort im politischen Bereich, in der Verwaltung und in kommunalen Unternehmen. Das Thema Korruption auf kommunaler Ebene findet durch Skandale in vielen anderen Städten und Gemeinden immer wieder öffentliche Aufmerksamkeit."

 

Quelle: http://www.transparency.de/Kommunen.1059.0.html vom 25.07.2014

Das Thema Öffentlichkeit/Nichtöffentlichkeit im Rahmen einer  Stadt-ratstätigkeit wird immer heiss diskutiert und von Nicht-Juristen, wie ich einer bin, sehr oft fehlerhaft interpretiert. Andererseits gibt es aber bereits vorliegende Erfahrungen (insbes. durch Gerichtsurteile), auf die zurück gegriffen werden kann. Einige versuche ich daher hier wieder zugeben, weil Sie bei der Arbeit eines Stadtrates helfen.

 

Sollten Sie, liebe Leser, weitere wichtige Informationen und links dazu vorweisen können, bin ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir diese zusenden.